Trainer nötig oder nicht?

Methodik, Mentales, ...
Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 181
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von heisem » 8. Feb 2020, 21:46

Christian,
sicher hast du recht, aber diese Tiefe der Ausbildung kann sich in voller Breite doch niemand leisten, leider! Insofern ist der Ansatz des DOSB ja richtig: T-C trainieren Anfänger, T-C Leistung unterstützen die Kaderausbildung im Bezirk, T-B leiden die Bezirkskader usw. Niemand sollte fordern, dass man für Anfänger ein Sportstudium oder eine Trainer-A-Ausbildung benötigt.
Für den Trainer C muss man vorher Schießsportleiter sein, inclusive der Ersten Hilfe sind bis dahin etwa 250 Stunden formeller Ausbildung drin, alles in der Freizeit oder mit Bildungsurlaub, versteht sich. Einen guten Trainer macht aus, dass er sich außerhalb des formellen Systems selbst weiterbildet. Was schade ist: Im Bereich des NSSV z. B. gibt es ein selbst organisiertes jährliches Trainertreffen, wo aktuelle Fragen und Methoden diskutiert werden, das aber nicht als Nachweis zur Verlängerung des Trainerscheins anerkannt wird.
Was ich hier jetzt nicht diskutiere, ist die Frage, ob die Inhalte der Trainerkurse optimal ausgewählt und gestaltet sind.
Grüße, Heiko
Hoyt Prodigy - Border Formula HEX6.5-H/68/36 - Gabriel GUX - Bogenmechaniker Button - SureLoc Contender-X - Skylon Paragon 750/28"/100 - Spidervanes - FF+ 18 Strands - TEC-HRO Bar - Fuse VFR - Custom Weights - Fairweather Tab L

Benutzeravatar
bkr_hro
Beiträge: 84
Registriert: 19. Jul 2018, 11:47

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von bkr_hro » 9. Feb 2020, 16:57

@rstoll:
Selbitz in der Krone
Woher weisst du ?

Anreise Freitag Abend.
Meine beiden Schützlinge schießen Sa Gr 1 und Sa Gr 2, dann gehts abends wieder nach Hause.
Wenn ich zwischen 500 km Heimreise und anderen beim Finale zuschauen wählen "muss", dann freue ich mich, Sonntag zuhause zu sein.

pardalis
Beiträge: 17
Registriert: 21. Nov 2019, 13:46

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von pardalis » 9. Feb 2020, 19:28

Weshalb soll/muss ein Trainer Kenntnisse in Anthropometrie und Innen-/Außenballistik haben?

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 336
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von rstoll » 9. Feb 2020, 20:28

bkr_hro hat geschrieben:
9. Feb 2020, 16:57
@rstoll:
Selbitz in der Krone
Woher weisst du ?

Anreise Freitag Abend.
Meine beiden Schützlinge schießen Sa Gr 1 und Sa Gr 2, dann gehts abends wieder nach Hause.
Wenn ich zwischen 500 km Heimreise und anderen beim Finale zuschauen wählen "muss", dann freue ich mich, Sonntag zuhause zu sein.
pn
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
rstoll
Beiträge: 336
Registriert: 27. Mai 2018, 18:02

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von rstoll » 9. Feb 2020, 20:51

pardalis hat geschrieben:
9. Feb 2020, 19:28
Weshalb soll/muss ein Trainer Kenntnisse in Anthropometrie und Innen-/Außenballistik haben?
Ich denke es ist schon wichtig, körperliche Grenzen der Schützen zu kennen. in gleicher Weise ist es wichtig, Limits und Einschränkungen des Materials richtig einschätzen und limitieren zu können.
Hier ärgere ich regelmäßig Kinder und Erwachsene ;-) www.bsc-schoemberg.de

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 701
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von ullr » 10. Feb 2020, 04:25

pardalis hat geschrieben:
9. Feb 2020, 19:28
Weshalb soll/muss ein Trainer Kenntnisse in Anthropometrie und Innen-/Außenballistik haben?
Anthropometrie: Lehre vom Aufbau des menschlichen Körpers, Skelettaufbau.
Extrem wichtig, wenn der Schütze hinsichtlich seines Anschlages beraten werden soll. Das hängt nämlich von den Längenverhältnissen Hand, Unterarm, Oberarm, Schulterbreite, Kopfbreite, Augenabstand ab. Da gibt es Idealmaße, und man kann davon ausgehen, dass Spitzenschützen fast immer genau diese Idealmaße haben. Zwingt man andere in diese Haltungen hinein, gibt es ein Desaster. Ein gutes Beispiel ist der Unsinn mit "The Wegde" , der "Keil".
Hier gibt es Lesefutter:
"Kraftdreieck" Und
hier. Und
hier.
Ich habe es erlebt wie ein frischggebackener C-Trainer damit rumpfuschte. Grausam.
Wenn du keinen Hauch darüber weißt, wie der Pfeil beschleunigt wird,
welche Bewegungen er weshalb ausführt, wird die Beratung, den passenden Pfeil zu finden, schwierig sein.
Und bei der Außenballistik und
hier sollte man schon die Zusammenhänge kennen, um nicht jeden Scheiß, der in Werbung und von sog "Experten beispielsweise hinsichtlich des Einflusses von Wunderfedern, des Gewichtes von Nockpunkten usw. usf. nachzureden.
Von kompetenten Trainern erwarte ich zumindest ein Grundwissen über diese Dinge.
Gruß und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 123
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von oko_wolf » 10. Feb 2020, 17:56

ullr hat geschrieben:
10. Feb 2020, 04:25
...sollte man schon die Zusammenhänge kennen, um nicht jeden Scheiß, der in Werbung und von sog "Experten beispielsweise hinsichtlich des Einflusses von Wunderfedern, des Gewichtes von Nockpunkten usw. usf. nachzureden..
Darüber bekommt man in der Trainerausbildung des DSB entweder nichts oder aber genau den Mist erzählt, den Du zurecht bemängelst. Teilweise kommen da Aussagen, bei denen sich die Fußnägel hochrollen. Da ist das berühmte "fehlerverzeihend" noch harmlos.
In einer Fortbildung, die ich zum Weiterbestehen meiner Lizenz brauche, wurde trefflich über das Auffächern einer nicht eingedrehten Sehne referiert und wie sehr das den Pfeil bremst.

Würde der Verein für meine Trainerlizenz (bzw für die Trainerstunden die ich gebe) nicht Zuschüsse vom Sportbund erhalten, würde ich sie verfallen lassen.
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 181
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von heisem » 10. Feb 2020, 21:12

Wolf Dieter,
alles richtig, aber wie ich oben schon zu Christians Beitrag schrieb, sollte man die Ansprüche an ein Laienprogramm wie die Trainerausbildung bis - sagen wir mal - Trainer C Leistung nicht zu hoch hängen. Frei nach dem Motto: Lieber 60% haben als 100% nicht!
LG Heiko
Hoyt Prodigy - Border Formula HEX6.5-H/68/36 - Gabriel GUX - Bogenmechaniker Button - SureLoc Contender-X - Skylon Paragon 750/28"/100 - Spidervanes - FF+ 18 Strands - TEC-HRO Bar - Fuse VFR - Custom Weights - Fairweather Tab L

Benutzeravatar
oko_wolf
Beiträge: 123
Registriert: 30. Mai 2018, 10:23

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von oko_wolf » 11. Feb 2020, 22:23

heisem hat geschrieben:
10. Feb 2020, 21:12
... sollte man die Ansprüche an ein Laienprogramm wie die Trainerausbildung bis - sagen wir mal - Trainer C Leistung nicht zu hoch hängen. Frei nach dem Motto: Lieber 60% haben als 100% nicht!
...
Ich will die Ansprüche ja gar nicht hoch schrauben und leider sind es keine 60%
Ich glaube mich erinnern zu können, daß Du auch den C-Trainer gemacht hast. Vielleicht war Deine Ausbildung besser, ich war jedenfalls enttäuscht.

Ja, ich weiß, daß ein überfachlicher Teil dazu gehört. Für mich jedoch war bei meinem Kurs davon aber zuviel (und teilweise wurden wirklich falsche Dinge erzählt, beispielsweise die berühmte Formel für den Maximalpuls oder ähnlicher Mist). Viel zu wenig Bogen, keine Fehlererkennung oder -behebung, Materialkunde mangelhaft (auffächende Sehne :-( ), keine Hinweise auf: welche Übungsformen für welches Ziel, im Prüfungslehrgang 60% überfachliche Themen...

Lag vielleicht auch am Ausbilder, andere Schützen haben mir gesagt, daß die Ausbildung im WSV besser wäre.

Angesichts der Tatsache, daß schon der C-Trainer Breitensport einen Haufen Geld und immerhin drei Wochen Urlaub kostet und sich daß nicht viele leisten können oder wollen, sollte man die Inhalte deutlich straffen und auf das Thema Bogen fokussieren, damit die Ausgebildeten damit etwas in ihren Vereinen anfangen können. Was zum Teufel hilft es meinen Schützlingen, daß ich jetzt weiß, wieviel Gelenkarten es gibt? Ich hätte Methoden lernen müssen, ihnen z.B. besseres Lösen beizubringen. Ich habe mehr hier, im alten Forum und auf Youtube gelernt als in der Trainer-Ausbildung.

Trainer-C Leistungssport (soll besser sein) gibt es bei uns nur alle zwei Jahre, zum Trainer B kann man sich nur bewerben und muß vom Landesverband akzeptiert werden
__________
Viele Grüße
Wolf Dieter

Benutzeravatar
heisem
Beiträge: 181
Registriert: 12. Jul 2018, 12:16
Wohnort: Sachsenhagen
Kontaktdaten:

Re: Trainer nötig oder nicht?

Beitrag von heisem » 12. Feb 2020, 13:25

oko_wolf hat geschrieben:
11. Feb 2020, 22:23
heisem hat geschrieben:
10. Feb 2020, 21:12
... sollte man die Ansprüche an ein Laienprogramm wie die Trainerausbildung bis - sagen wir mal - Trainer C Leistung nicht zu hoch hängen. Frei nach dem Motto: Lieber 60% haben als 100% nicht!
...
Ich will die Ansprüche ja gar nicht hoch schrauben und leider sind es keine 60%
Ich glaube mich erinnern zu können, daß Du auch den C-Trainer gemacht hast. Vielleicht war Deine Ausbildung besser, ich war jedenfalls enttäuscht.
Ja, in besseren Zeiten: Mit Sabine und Katharina für Theorie sowie Natascha und Basti für die Praxis.
Hoyt Prodigy - Border Formula HEX6.5-H/68/36 - Gabriel GUX - Bogenmechaniker Button - SureLoc Contender-X - Skylon Paragon 750/28"/100 - Spidervanes - FF+ 18 Strands - TEC-HRO Bar - Fuse VFR - Custom Weights - Fairweather Tab L

Antworten