Zugkraft

Hier könnt ihr Fragen loswerden, welche ihr keiner spezifischen Kategorie zuordnen könnt
Montalaar
Beiträge: 22
Registriert: 15. Mai 2019, 10:49

Re: Zugkraft

Beitrag von Montalaar » 30. Aug 2019, 19:49

Du hast von dem Laden in Dortmund gesprochen, aus welcher Ecke kommst du denn? In der Gegend gibt es ja nur einige Vereine...

gecco
Beiträge: 1
Registriert: 16. Jun 2019, 20:08

Re: Zugkraft

Beitrag von gecco » 1. Sep 2019, 22:28

Genau die gleiche Frage hätte ich jetzt auch gestellt...
In Lünen kann ich dir Tipps geben.

Benutzeravatar
Burki
Beiträge: 37
Registriert: 21. Dez 2018, 10:57
Wohnort: Bochum

Re: Zugkraft

Beitrag von Burki » 2. Sep 2019, 14:51

In Langendreer gibt man Anfängerkurse kostenlos, Material wird gestellt und ca. 8 Wochen kostenlose Teilnahme.
Ein verdorbener Spaß ist noch genießbar...

Christoph
Beiträge: 5
Registriert: 9. Jul 2019, 18:05

Re: Zugkraft

Beitrag von Christoph » 3. Nov 2019, 09:44

Hallo zusammen.

Ich würde gerne an das ursprüngliche Thema anknüpfen. Ich habe vor knapp 5 Monaten mit dem Bogensport begonnen und erhöhe seitdem um Schnitt alle 2 Monate mein Zuggewicht.

Ist es eigentlich richtig, dass höhere Zuggewichte kleinere Fehler besser verzeihen als niedrigere, da die Pfeilgeschwindigkeit zunimmt?

LG Christoph

Benutzeravatar
ullr
Beiträge: 597
Registriert: 28. Mai 2018, 09:39

Re: Zugkraft

Beitrag von ullr » 3. Nov 2019, 10:02

Christoph hat geschrieben:
3. Nov 2019, 09:44
...

Ist es eigentlich richtig, dass höhere Zuggewichte kleinere Fehler besser verzeihen als niedrigere, da die Pfeilgeschwindigkeit zunimmt?

LG Christoph
Hallo Christoph,
Nein. Es gibt keine "fehlerverzeihende" Ausrüstung. Du braucht nur eine höhere Endhaltekraft, um größere Entfernungen (Visierbogen, größer als 50m) zu schießen, weil sonst der Angangswinkel zu groß wird und das Visierkorn zu nahe zum Pfeil kommt. Für Anfänger (die ihren Grundkurs schon absolviert haben) empfehle ich für den Mietbogen Endhaltekräfte zwischen 22lbs und 32lbs, das hängt von der Trainingsfreudigkeit der Schützen/Innen ab und von deren Auszugslänge. Damit kommen sie bis auf 50m. Nach einem halben Jahr kann man weiterreden...
Gruß, viel Spass bei deinem neuen Schießsport und klar doch,
"Gut Schuss!"
Christian
One of the greatest tragedies in life
is the murder of a beautiful theory
by a gang of brutal facts.
- Benjamin Franklin –
Meine Website

Benutzeravatar
Kitty
Beiträge: 238
Registriert: 16. Jul 2018, 21:34

Re: Zugkraft

Beitrag von Kitty » 4. Nov 2019, 14:35

Mit der Sehne hat das wenig zu tun. Das Zuggewicht wird von den Wurfarmen bestimmt. Allerdings sollte man berücksichtigen, dass sich die Angabe auf dem Wurfarm auf eine Auszugslänge von 28" bezieht. Da ist in der Regel jeder Mann drüber. Also nicht direkt zu starke Wurfarme bestellen. Lieber langsam aufbauen und mehr auf die Technik achten.

Ich habe mit 18#-Wurfarmen im Schnupperkurs (wieder) angefangen, dann 20#-Wurfarmen genutzt. Nach einem 3/4 Jahr war ich bei 26#-Wurfarmen. Damit war ich bei meinem stattlichen Auszug von ca. 29,5" auf über 30#. Damit schieße ich seither. Gestern habe ich mal das Zugewicht gemessen. Ist bei mir bei 34#. Ich trainiere aber seit Jahren (!!) kontinuierlich.
MK Alpha RH~Uukha VX1000 34,5# bei 29,6"~BYC8125G 16 Strang~Easton X10 Stabis~TEChro VBar~Shibuya Ultima Rest~Button & Klicker v. Beiter~SL QuestX~X7 1914 mit 4" Gaspro RH & ACE 670 mit 1 3/4" Spinewings RH

Benutzeravatar
Waldgeist
Beiträge: 9
Registriert: 13. Aug 2019, 20:08
Wohnort: Langenhagen (Reg. Hannover)

Re: Zugkraft

Beitrag von Waldgeist » 9. Nov 2019, 14:20

Leider werden noch immer so fragwürdige Aussagen wie " ... alle zwei Monate um 2# steigern ..." kommuniziert. Ich vermute, es geht allein darum, dass der Kunde am Ball bleibt und nicht verabsäumt, die nächsten WA resp. den nächsten Bogen auszusuchen. Dabei kann es doch dem Handel nicht egal sein, ob er seine Kunden vernünftig berät und ausschließlich das Wohl und die Zufriedenheit seiner Kundschaft im Blick hat.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

HarryS
Beiträge: 8
Registriert: 20. Sep 2018, 16:18

Re: Zugkraft

Beitrag von HarryS » 16. Nov 2019, 13:12

Waldgeist hat geschrieben:
9. Nov 2019, 14:20
" ... alle zwei Monate um 2# steigern ..."
Halllo
Dann sag ich es mal anders, nicht schneller als alle zwei Monate um 2lbs steigern. Ansonsten schließe ich mich Meinung an, dass auch Mann mit 32lbs gut klar kommt. Angefangen habe auch ich mit 20lbs und bin dann in 3 Schritten zu meinen jetzigen 30lbs Wurfarmen gekommen. Diese schieße ich jetzt seit 2,5 Jahren und denke erst jetzt da die Blankbogen Distanz auf 50m angehoben wird über eine erneute Erhöhung um 2-4lbs nach.
In der Regel trainiere ich 1-3mal die Woche. Sehr selten komme ich mal 2 Wochen nicht zum Trainieren. Da merke ich dann auch meine 32lbs auf den Fingern und vor allem im Rücken. Ein Turnier mit 40 oder gar 45lbs auf den Fingern würde ich glaube ich nicht durchstehen.
Es ist wichtig ein Zuggewicht zu finden, dass zum einen den Pfeil zuverlässig über die gewünschte Distanz bringt, und zum anderen und vor allem bequem zu halten ist. Nur dann kann man den Bogen auch wirklich ruhig halten und damit den Pfeil sicher ins Ziel bringen.

gruß Harald

Benutzeravatar
Waldgeist
Beiträge: 9
Registriert: 13. Aug 2019, 20:08
Wohnort: Langenhagen (Reg. Hannover)

Re: Zugkraft

Beitrag von Waldgeist » 16. Nov 2019, 14:48

Auch beim Bogenschießen gibt es so etwas wie das "Wohlfühlgewicht" resp. Wohlfühlzuggewicht. Was Du Dir auf jeden Fall - neben dem regelmäßigen Training - gönnen solltest ist Zeit. Wenn Du wie Du schreibst bei den 32# a.d.F. Deinen Rücken spürst, dann solltest Du sehr
achtsam sein. Eine Option wären jetzt z.B. gezielte Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

HarryS
Beiträge: 8
Registriert: 20. Sep 2018, 16:18

Re: Zugkraft

Beitrag von HarryS » 17. Nov 2019, 14:32

Hallo Waldgeist,
Wohlfühlgewicht, das wars ja was ich mit bequem meinte. Für mich sind die 32# bequem, solange ich regelmäßig trainiere. Aber nach einer Trainingspause sind sie genau das nicht mehr. Eigentlich wollte ich nur darauf hinaus, dass man sich nicht schämen muss, wenn man nur unregelmäßig schießt und eben mit Zuggewichten in den 20ern Unterwegs ist.
Gruß Harald

Antworten